Statusspiele: Du verlierst

Statusspiele zu gewinnen ist schwer. Selbst wenn Du in Deiner Welt der Beste bist, der Schönste, der Sportlichste, der mit dem meisten Geld, der höchsten Position und dem dicksten Auto – draußen gibt es immer Menschen mit Mehr.

Nur eine Mannschaft führt die Tabellenspitze an. Nur ein Mensch ist der Reichste der Welt.

Und selbst wenn Du gewinnst: ein paar Niederlagen, verstärkte Konkurrenz und schon ist deine Position vergangen. Selbst der großartigste Fußballer, hält seine Leistung nur wenige Jahre.

Und dann? Dann bleibt die Vergangenheit und eine Identität, in Pokalen und Lorbeeren verfangen. Kein Rezept für Glück.

Und wenn du verlierst? Dann strebst Du sehnsuchtsvoll nach oben: Mehr erreichen, mehr Ansehen, mehr tun, um Dich endlich gut genug zu fühlen. Und du schaust nach unten, um Abstand zu halten. Status gibt es nur im Vergleich.

Statusspiele gewinnen Wenige. Und mit überwältigender Wahrscheinlichkeit, gehörst Du zu den Verlierern.

Natürlich kannst Du Deinen Kreis verkleinern: der klügste der Familie, das größte Haus der Straße. Natürlich kannst Du Dich belügen darüber, welches Spiel Du spielst. Aber früher oder später holt die Wirklichkeit Dich ein und Dein Selbstwert geht zu Boden, wenn er an künstlich konstruierten Dingen und Vergleichsgruppen hängt…

Was ist die Alternative? Innehalten, in Dich gehen und schauen, was wirklich wichtig ist. Die Inschrift auf Deinem Grabstein: Schickstes Büro im Juli 2020? Wohl kaum.

Du könntest realisieren, dass es in Deinem Leben um Dich geht. Darum, dass Du Dich für bedeutsame Themen und Menschen einsetzt. Darum, dass Du glücklich bist.

Das Leben der Anderen ist nicht Deins. Daher hinkt jeder Vergleich.

Ignoriere Spiele, zu denen Andere Dich einladen, um Dich zu übertrumpfen. Du wirst verlieren, genauso wie die Anderen. Spiel Dein Spiel und gib Dir die Chance zu gewinnen.