Bist du dir sicher ohne sicher sein zu können, liegst du vielleicht daneben …

Filterblasen verstärken Meinungen. 

„#allesdichtmachen war eine zynische Aktion Privilegierter?“ 

oder 

„Endlich spricht es jemand aus?“ 

Was du auch denkst: Der Algorithmus bietet gleiche Ansichten und Aufreger von der anderen Seite.

Das Problem? Umfassend informiert wärst du vielleicht anderer Meinung und würdest bessere Entscheidungen treffen. 

Ich habe eine Regel für mich aufgestellt:

Erst, wenn ich für die Gegenseite genauso gut argumentieren kann, bin ich von meiner Meinung überzeugt. 

Vorher bin ich bloß einseitig informiert. 

Informationen sind oft gefärbt. Neutrale Perspektiven sind Mangelware. Informierst du dich bei klugen Menschen gegensätzlicher und klar erkennbarer Ausrichtung, verblasst die Färbung. Und als Nebeneffekt wird deutlich, dass alle Seiten positive Absichten verfolgen. 

Das ist Arbeit, deutlich mehr als Schlagzeilen zu lesen. Als Belohnung winken informierte Überzeugungen und ein Ausstieg aus dem Unsicherheitskreislauf:

Es geschehen doofe Dinge. Du weißt nicht wieso. Nur eins ist klar: Du kannst nichts dafür. Andersdenkende waren es! Also schnell abweichende Aussagen ausblenden (schließlich könnten Hinweise auf deine Verantwortung auftauchen). Schon bist du safe und im Recht – deine verbliebenen Kontakte bestätigen es dir.

Zum Glück gehörst du zu den Guten!

Das Muster ist immer gleich: Unsicherheit weckt Wünsche nach Sicherheit. Ausblendung und Selbstaufwertung durch Abwertung Anderer verleihen scheinbare Sicherheit. Diese wird verteidigt.

Die Wahrheit ist, dass viele Situationen so komplex sind, dass niemand alles überblickt. Du nicht. Dein Netzwerk nicht. Nicht die Experten einzelner Fachrichtungen (die sich dadurch nicht in allen anderen auskennen). Nichtmal die Twitter-Erleuchteten, die jede Woche ein neues Thema besser begreifen, als der Rest der Welt. 

Bei Unsicherheit hilft eine simple Frage: Kann ich das wirklich wissen? 

Ja oder nein, beides ist okay. Verwechsel es nur nicht. 

Bist du dir sicher ohne sicher sein zu können, liegst du vielleicht daneben – und das führt zu dummen Entscheidungen.